Glaronia mit Doppelsieg

8. November 2016

Bildlegende:  Rroco (7) jubelt bereits, während Ruswils Libera noch nach dem Ball hechtet. (Foto Olga Vartanyan)

 

Glaronia setzt Siegesserie fort

Nach einem knappen Heimsieg gegen Steinhausen, einem brillanten Spiel gegen Leader Giubiasco siegen die Glarner Volleyballerinnen zu Hause gleich noch zweimal.

Ganz so rund wie in Bellinzona lief es zwar nicht mehr, doch vor allem am Netz zeigten die Glarnerinnen eine starke Leistung. Passeuse Rroco verteilte die Bälle gut und erschwerte so Galina das Spiel. Die Liechtensteinerinnen reagierten allerdings nicht selten erfolgreich über die 191cm-grosse Lettin Stepanova.

Libera Schnyder überragend

Gegen die 17-jährige Juniorin kamen die Galina-Angreiferinnen nicht an. Sie warf sich mit totalem Einsatz in die Bälle, sorgte für lange Spielzüge und eroberte damit die Herzen des zahlreichen Publikums.  Die Talentschülerin aus Wald, die letzte Saison zu Glaronia gestossen ist und damals vor allem in der Annahme noch erhebliche Unsicherheiten zeigte, hat enorme Fortschritte gemacht.

Galina besser als die Tabelle aussagt

Das Gästeteam aus dem Liechtenstein überraschte positiv und zeigte eine bessere Leistung, als man dies vom Tabellenletzten erwarten würde. Glaronia hätte es allerdings in der Hand gehabt, zu einem klareren Sieg zu kommen, doch wenn man deutlich vorne lag, hagelte es nur so unnötige Geschenke in der Form von schwachen Annahmen.  Glaronia konnte sich glücklich schätzen, dass die Holländerin van der Helm noch nicht fit genug ist, um für mehr als ein paar Punkte am Netz zu spielen.

Mit der richtigen Einstellung gegen Ruswil

Nach dem Sieg vom Samstag war es die Aufgabe von Trainer Küng, sein Team nochmals auf einen neuen und wieder eher schwachen Gegner zu fokussieren. Dies gelang ihm, denn Glaronia dominierte die Partie von Beginn weg. Unter der Führung von Captain de Azevedo Camargo liess man den Gästen keine Chance, und nach wenigen Spielminuten ging der erste Satz mit 25:13 an die Einheimischen.

Erneut ein klarer Sieg

Einige Patzer bei Glaronia und die talentierte Juniorin Esmée Böbner von Ruswil führten dazu, dass die Partie doch noch etwas andauerte. Passeuse Rroco beendete aber den zweiten Satz mit einem sehr intelligenten zweiten Ball und dirigierte ihr Team, das nun teilweise aus der Ersatzbank bestand, auch im dritten Satz zum Sieg.

Volleyball Frauen NLB:

VBC Glaronia – VBC Galina 3:0 (25:21, 25:21, 25:21) Halle: Kantonsschule Glarus – Zuschauer: 180 Spieldauer: 76 Min. – Schiedsrichter: M. Ciemiega, S. Belser

Glaronia: Rroco, de Azevedo Camargo, Marjanovic, Hauri, Kamer, Schnyder, Feusi, Rusterholz, Lenzinger, Ludwig. Coach:  P. Küng

Galina: Will, Hemmerle, van Deursen, S. Kaiser, R. Kaiser, Boss, Dobler, Frommelt, Sindler, van der Helm, Stepanova.  Coach: M. Demmer

Bemerkungen: Glaronia ohne Aebli und Nicoli (beide verletzt) und ohne Cetojevic (krank)

VBC Glaronia – VB Fides Ruswil 3:0 (25:13, 25:21, 25:20) Halle: Kantonsschule Glarus – Zuschauer: 120 Spieldauer: 63 Min. – Schiedsrichter: T. Wand, M. Gena

Glaronia: Rroco, de Azevedo Camargo, Marjanovic, Hauri, Kamer, Schnyder, Feusi, Rusterholz, Lenzinger, Ludwig, Cetojevic. Coach:  P. Küng

Fides Ruswil: Bättig, L. Böbner, E. Böbner, Bogosavljevic, Bucher, Bühler, Furrer, Kesten, Limacher-Emmenegger, Niederberger-Wittwer.  Coach: P. Marti

Bemerkungen: Glaronia ohne Aebli und Nicoli (beide verletzt)


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.